Vollversion

Belarussisches Zollamt will Kooperationsabkommen mit 10 Ländern abschließen

Wirtschaft 13.08.2019 | 13:35
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 13. August (BelTA) – Das Belarussische Zollamt baut eine aktive internationale Zusammenarbeit im Zollwesen auf. Es will Kooperationsabkommen mit einer Reihe von Ländern in absehbarer Zeit abschließen. Das gab das Staatliche Zollkomitee der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

Es wird die Arbeit zum Abschluss von Verträgen mit Indien, Ägypten, Pakistan, dem Iran, Jordanien, Japan, Israel, Südkorea, Kambodscha und Myanmar fortgesetzt.

Es wurde der Beginn der Verhandlungen über den Abkommensentwurf zwischen Belarus und der Europäischen Union über Zusammenarbeit und gegenseitige Hilfe im Zollwesen eingeleitet.

Heute umfasst die Verhandlungsbasis des Belarussischen Zollamtes etwa 90 internationale Abkommen. In der ersten Jahreshälfte 2019 wurde sie durch 13 internationale Dokumente ergänzt, die ein breites Spektrum von Rechtsbeziehungen im Bereich Zollverwaltung regeln. In diesem Jahr wurden bilaterale Abkommen mit Aserbaidschan, China, den Vereinigten Staaten, der Ukraine, Uruguay und Usbekistan sowie multilaterale Abkommen in der EAWU und der GUS abgeschlossen.

Darüber hinaus wurde Belarus 2019 erstmals in die politische Kommission gewählt - eine der Schlüsselstrukturen der Weltzollorganisation. Sie entwickelt eine Strategie zur Tätigkeit der Organisation und erarbeitet Empfehlungen an den Rat der Weltzollorganisation zu den wichtigsten Fragen im Bereich Zollverwaltung.

Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Vollversion