Vollversion

Belarus wird Betonwerk und Fischereiwirtschaft in Kenia bauen

Wirtschaft 08.08.2019 | 18:18

MINSK, 8. August (BelTA) – Belarus wird in Kenia ein Betonwerk und ein Fischereiwirtschaft im Gesamtwert von rund $104 Mio. bauen. Diese Information wurde auf der Website der Botschaft von Belarus in Kenia im Anschluss an das belarussisch-kenianische Geschäftsforum veröffentlicht, wie die Nachrichtenagentur BelTA berichtet.

Die Projekte sind im Rahmen der Umsetzung des strategischen Programms „Big Four Programme“ durch die kenianische Regierung vorgesehen, die Ernährungssicherheit und Ernährung, universelle Gesundheitsversorgung, erschwingliche Wohnungen und Produktion umfassen. Es wurde auch der Liefervertrag über Kraftfahrzeugtechnik und Ausrüstungen in Höhe von rund $20 mit der anschließenden Errichtung eines Montagebetriebs für belarussische Traktoren in Kenia mit einer Kapazität von bis zu 5 Tsd. Maschinen pro Jahr unterzeichnet.

Das belarussisch-kenianische Geschäftsforum fand in Nairobi statt. An der Spitze der belarussischen Delegation stand der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der belarussischen Nationalbank Dmitri Kaletschiz. Zur Delegation gehörten Vertreter des Minsker Traktorenwerks, des Minsker Automobilwerks, des Landmaschinenherstellers „Lidselmasch“, des Konzerns für Lebensmittelindustrie Belgospischtscheprom, der Mehlfabrik „Lidachleboprodukt“, des Kombinats für Backwaren Smorgon, der Grodnoer Tabakwarenfabrik „Neman“, des Nationalen Marketingzentrums des Außenministeriums.

Die kenianische Seite war beim Forum durch die Leitung der Kenianischen Nationalen Handels- und Industriekammer, des Außenministeriums, der Handelsunternehmen sowie der Finanz- und Kreditinstitute vertreten. Den Teilnehmern wurde das Exportpotenzial von Belarus präsentiert. Es wurden vielversprechende Wachstumspunkte in der Handels- und Wirtschaftskooperation zwischen den Ländern diskutiert.

Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Vollversion