Vollversion

Belarus und Südkorea werden gemeinsame Projekte im Bereich Geoinformationstechnologie entwickeln

Wirtschaft 20.09.2019 | 16:25
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 20. September (BelTA) – Die Nationale Katasteragentur des Staatlichen Komitees für Vermögen und die Korporation LX Südkoreas haben in Minsk Perspektiven gemeinsamer Pilotprojekte besprochen. Das gab der Pressedienst des Staatlichen Komitees für Vermögen der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

Die Seiten besprachen die Zusammenarbeit im Bereich Entwicklung der Geoinformationstechnologie bei der Verwaltung von Territorien sowie Möglichkeiten zur Schaffung von „digitalen Zwillingen“ von Städten am Beispiel verschiedener Regionen von Belarus.

Das Staatliche Komitee für Vermögen erinnerte daran, dass in Seoul beim internationalen Treffen Smart GEO Eхро 2019 zur Entwicklung der Zusammenarbeit im Bereich Geodaten (IMAGIC) die Seiten das Memorandum unterzeichnet haben. Das Memorandum verankert die Vereinbarung der Seiten über die Zusammenarbeit zum Austausch von Strategien und Technologien im Bereich Kataster und Bodenverwaltung, in den Bereichen Entwicklung der neuesten Technologien und Unterstützung von Bau, Analyse und Nutzung von räumlichen Informationen fest. Das Dokument sieht Konsultationen, Arbeitssitzungen, gemeinsame Symposien und Seminare sowie gemeinsame Forschungen, Austausch von Personal, Bereitstellung von Feldmeßgeräten und Computerausrüstung vor.

LX ist eine staatliche Organisation, die sich seit ihrer Gründung 1977 für den Schutz der Eigentumsrechte der Menschen in der Republik Korea und die Entwicklung des nationalen Katastersystems einsetzt. Das Unternehmen bietet schnelle und genaue Vermessungsdienstleistungen und verschiedene räumliche Katasterdaten.

Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Vollversion