Vollversion

Belarus und Italien kurbeln Wirtschafts- und Investitionskooperation an

Wirtschaft 26.06.2019 | 13:01
Jewgeni Schestakow. Foto: Außenministerium
Jewgeni Schestakow. Foto: Außenministerium

MINSK, 26. Juni (BelTA) - Die zweite Sitzung der belarussisch-italienischen Regierungskommission für Wirtschaftszusammenarbeit findet am 25. Juni in Rom statt. Das gab der Pressedienst des Außenministeriums bekannt.

Die belarussische Delegation wird von Vizeaußenminister Jewgeni Schestakow, die italienische von Staatssekretär des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung, Andrea Cioffi, geleitet. Beim Treffen wurden aktuelle Fragen des gegenseitigen Handels, Zusammenarbeit in Industrie, Infrastruktur und Transport, Bank- und Finanzbranche beraten. Im Fokus stand die Präferenzordnung in Belarus sowie Digitalisierung der belarussischen Wirtschaft und Entwicklung von Informationstechnologien in unserem Land. Die Delegationen haben bestimmte Maßnahmen vereinbart, die bilaterale Zusammenarbeit in Bereichen vom gegenseitigen Interesse fördern werden. Die Vereinbarungen wurden im Protokoll der Sitzung der Kommission festgeschrieben, das von Jewgeni Schestakow und Andrea Cioffi im Anschluss an die Veranstaltung signiert wurde.

Während des Besuches in Rom nahm der Vizeaußenminister an der Eröffnung des Geschäftsforums teil, das von der Belarussischen Industrie- und Handelskammer in Zusammenarbeit mit der belarussischen Botschaft in Italien, Nationalen italienischen Konföderation der Handwerker, kleiner und mittlerer Betriebe CNA, Handelsagentur ICHE organisiert wurde. Den italienischen Unternehmern wurde über Präferenzordnung in Belarus, Vorteile der Gemeinschaftsprojekte und Perspektiven erzählt.

Jewgeni Schestakow hat die Vertreter der Führung des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung Italiens, der Nationalen italienischen Konföderation der Handwerker, kleiner und mittlerer Betriebe getroffen.

Der Handelsumsatz zwischen Belarus und Italien betrug 2018 $912,7 Mio. (115,2% gegenüber 2017). Belarussische Exporte nach Italien beliefen sich auf $123,9 Mio. (125,9% gegenüber 2017). Importe bezifferten sich auf $788,8 Mio. (113,7%). Der Handelsumsatz mit Dienstleistungen mit Italien ist um 60,7% gegenüber 2017 auf $74,8 Mio. ($46,5 Mio. 2017) gewachsen. Exporte belarussischer Waren nach Italien machten $55,4 Mio. (160,5%), Importe - $19,4 Mio. (161,3%) aus. Exportiert werden Transport-, Сomputer-, Kommunikations- und Informations- sowie übrige Geschäftsdienstleistungen, touristische und Baudienstleistungen. 2018 wurden aus Italien nach Belarus Investitionen in Höhe von $23,3 Mio. (142,7% gegenüber 2017), direkte Investitionen im Wert von $4,3 Mio. herangezogen. In Belarus funktionieren 263 Betriebe mit italienischer Kapitalbeteiligung.

Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Vollversion