Projekte
Staatsorgane
flag Freitag, 19 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
22 Februar 2024, 09:50

Belarus ist bereit, die Lieferungen von Technik und Lebensmitteln in das Gebiet Tjumen zu erhöhen 

MINSK, 21. Februar (BelTA) - Belarus ist bereit, die Lieferungen von Technik und Lebensmitteln in das Gebiet Tjumen zu erhöhen. Dies erklärte der belarussische Energieminister Wiktor Karankewitsch.  Heute findet in Minsk eine Sitzung der Arbeitsgruppe für Handel, wirtschaftliche, wissenschaftliche und technische Zusammenarbeit zwischen Belarus und dem Gebiet Tjumen statt. "Das Gebiet Tjumen ist ein wichtiger Handels- und Wirtschaftspartner von Belarus. Die Region nimmt unter den Subjekten der Russischen Föderation eine führende Position im gegenseitigen Handel mit unserem Land ein. Im vergangenen Jahr betrug der Handelsumsatz 3,3 Mrd. USD. Das ist eine beachtliche Zahl, aber wir sind sicher, dass das Potenzial unserer Zusammenarbeit noch nicht voll ausgeschöpft ist, es gibt noch viel zu tun", sagte Wiktor Karankewitsch.

 

Die Gespräche, die dieser Tage in Minsk auf der Ebene der zuständigen Ministerien, Behörden und Wirtschaftskreise stattfanden, bestätigten das gegenseitige Interesse an einem weiteren Ausbau der beiden Kooperationsbereiche und der Zahl gemeinsamer Projekte. Vorrangige Richtungen sind Maschinenbau, Landwirtschaft, Leichtindustrie, Petrochemie und Energie.

"Belarus ist bereit, die Lieferungen von Personen-, Landwirtschafts-, Kommunal- und Spezialtechnik in das Gebiet Tjumen zu erhöhen, die Exporte von Lebensmitteln und Waren der Leichtindustrie zu steigern. Es gibt Vereinbarungen zur Stärkung der humanitären und kulturellen Beziehungen, zur Entwicklung der bilateralen Beziehungen in Wissenschaft, Bildung und Sport. Die regionale Zusammenarbeit ist ein wichtiger Bereich - heute werden neue Partnerschaftsabkommen zwischen den Städten und Bezirken von Belarus und dem Gebiet Tjumen unterzeichnet. Ich bin sicher, dass dies zur weiteren Entwicklung der für beide Seiten vorteilhaften belarussisch-russischen Zusammenarbeit, der Kooperation und der Stärkung der Freundschaft zwischen den Völkern unserer Länder beitragen wird", sagte der Minister.

Der stellvertretende Gouverneur der Region Tjumen, Wladimir Tschejmetow, bemerkte seinerseits, dass die Delegation eine Reihe von belarussischen Industrieunternehmen besuchte und Geschäftstreffen abhielt. Es wurden Fragen der Vertiefung des Handels und der wirtschaftlichen Zusammenarbeit erörtert. "Wir haben viele Pläne, darunter geschäftliche Interaktion, Entwicklung der regionalen und kulturellen Zusammenarbeit", fasste er zusammen. Als Ergebnis der Arbeitsgruppensitzung ist die Unterzeichnung eines neuen Pakets von Vereinbarungen zwischen Belarus und dem russischen Gebiet Tjumen geplant. Zu den zu unterzeichnenden Dokumenten gehören ein Fahrplan für die Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen Mogiljow und Tobolsk in den Bereichen Handel und Wirtschaft, Wissenschaft und Technik sowie Soziokultur für die Jahre 2024-2025, ein Abkommen über die Zusammenarbeit zwischen der Verwaltung des Stadtbezirks Sawodskoj in Minsk und der Verwaltung von Ischim im Gebiet Tjumen sowie ein Aktionsplan für die Umsetzung des Abkommens über den Aufbau und die Entwicklung von Partnerschaften zwischen dem Stadtbezirk Wikulowskij im Gebiet Tjumen und dem Bezirk Buda-Koscheljowskij im Gebiet Gomel. Geplant ist auch die Unterzeichnung eines Aktionsplans für die Umsetzung des Abkommens über den Aufbau und die Entwicklung von Partnerschaften zwischen dem Exekutivkomitee des Bezirks Dobrusch der Region Gomel und der Verwaltung des Bezirks Jarkowskij der Region Tjumen. Ein weiteres erwartetes Dokument ist ein Kooperationsabkommen zwischen der Industrie- und Handelskammer von Belarus und der Union Industrie- und Handelskammer des Gebiets Tjumen.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus