Projekte
Staatsorgane
flag Freitag, 12 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
29 März 2024, 17:04

Auf dem GUS-Forum erinnerte Petrischenko an die Initiative von Belarus, ein Gipfeltreffen der EAWU, SOZ und BRICS abzuhalten

MOSKAU, 29. März (BelTA) - In seiner Rede auf dem Internationalen Wirtschaftsforum der GUS-Mitgliedsstaaten "Vom Dialog zu gemeinsamen Projekten in der GUS, EAWU, SOZ" am 29. März in Moskau erinnerte der stellvertretende Premierminister von Belarus, Igor Petrischenko, an die Initiative des Präsidenten von Belarus, ein Gipfeltreffen der EAWU, SOZ und BRICS zu organisieren.

"Heute sind nicht alle bereit, das Modell einer unipolaren Welt zu akzeptieren, was natürlich den Widerstand des kollektiven Westens hervorruft. Der Aufbau eines multipolaren Systems ist absehbar durch die Entwicklung von Integrationsprozessen möglich, auch auf der Grundlage des Konzepts der Bildung einer größeren eurasischen Partnerschaft, die eine Stärkung der gegenseitigen Beziehungen zwischen der GUS, der EAWU, der SOZ sowie den BRICS und der ASEAN beinhaltet. In diesem Zusammenhang möchte ich alle interessierten Parteien auffordern, der Initiative des Präsidenten der Republik Belarus, Alexander Lukaschenko, ein Gipfeltreffen der Mitgliedstaaten der EAWU, der SOZ und der BRICS zu organisieren, große Aufmerksamkeit zu schenken", sagte Igor Petrischenko.

Er erinnerte daran, dass die Russische Föderation in diesem Jahr nicht nur den Vorsitz in der GUS, sondern auch in der BRICS innehat und der nächste Gipfel dieser Organisation im Oktober 2024 in Kasan stattfinden wird. "Dieses Ereignis kann genutzt werden, um die Führer anderer Integrationsvereinigungen einzuladen, und ein solches multilaterales Treffen wird zur Bildung einer gemeinsamen Plattform für die Erörterung aktueller Fragen, zur Systematisierung einer gemeinsamen Integrationsagenda verschiedener Formate und zur Kopplung, wie man heute zu sagen pflegt, der Potenziale der Organisationen beitragen", sagte der stellvertretende Premierminister von Belarus.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus