Vollversion

Nachrichten

Heiko Maas und Wladimir Makej. Foto: Außenministerium
Belarus und Deutschland stellen Weichen für strategische Zusammenarbeit
21 October, 20:11
Die Seiten einigten sich unter anderem darauf, ein Konsultationsformat einzurichten, um strategische Weichen zu stellen und einen Fahrplan für bilaterale Zusammenarbeit auf breiter Ebene zu erarbeiten.
ZWK akkreditiert über 330 GUS-Beobachter bei Parlamentswahlen
21 October, 19:13
Die GUS-Mission bekommt neue Mitglieder. Nach dem aktuellen Stadt hat die Zentrale Wahlkommission 332 internationale GUS-Wahlbeobachter zugelassen
Belarus kann Kooperation mit Swerdlowsk in den Bereichen Landwirtschaft und Bauwesen anschieben
21 October, 18:24
„Es gibt traditionelle Sektoren, wo wir gemeinsame Projekte fortsetzen können – Industrie, Landwirtschaft und Wohnungsbau. Ich möchte diese drei Blöcke näher erläutern
Belarus hat Interesse an Investitionszusammenarbeit mit der Slowakei
21 October, 17:36
Michail Mjasnikowitsch machte darauf aufmerksam, dass der belarussisch-slowakische Handelsumsatz zunehme und die Handelsbilanz eingehalten werde.
Lukaschenko über Zusammenarbeit mit Kasachstan: Wir legen zu, Beziehungen werden noch besser sein
21 October, 16:54
Unter dem neuen kasachischen Staatschef werde die Kontinuität in den Beziehungen zwischen Belarus und Kasachstan aufrechterhalten bleiben, sagte Alexander Lukaschenko.
Jewgeni Kujwaschew
Belarus und Gebiet Swerdlow überlegen gemeinsame Lösungen für Digitalwirtschaften
21 October, 16:26
Der Leiter der russischen Region nannte die Hochtechnologiebranche eine der aussichtsreichen Kooperationsrichtungen.
Makej trifft Bundesminister des Auswärtigen
21 October, 16:04
Beim Treffen ging man auf belarussisch-deutsche Beziehungen ein.
Archivfoto
Belarus und Kuba denken über neue wirtschaftliche Kooperationsbereiche nach
21 October, 15:51
Präsident Kubas, Miguel Mario Díaz-Canel Bermúdez, ist am 22./24. Oktober in Belarus zu offiziellem Besuch.
Lukaschenko: EAWU hat sich etabliert, dennoch sind viele Handelsbarrieren vorhanden
21 October, 15:38
Die Organisation hat sich als erfolgreich erwiesen, die Union hat sich etabliert. Viele Staaten der Welt kennen die EAWU und wollen mit ihr zusammenarbeiten. Gleichzeitig gibt es innerhalb der Union Probleme und Defizite, die es nicht geben darf. Ich meine vor allem allerlei Handelsbarrieren
Vollversion