Vollversion

Olympische Winterspiele 2018: Laura Dahlmeier gewinnt Gold in der Verfolgung

Sport 12.02.2018 | 14:54

PYEONGCHANG, 12. Februar (BelTA) – Laura Dahlmeier hat in der Verfolgung über 10 km die zweite Goldmedaille gewonnen, berichtet ein BelTA-Korrespondent.

Die deutsche Biathletin hat sich mit diesem Erfolg bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang zur Doppel-Olympiasiegerin gekürt. Ihr erstes Gold holte sie im Sprint. Sie hat sich besser als die anderen Sportlerinnen an die schwierigen Windbedingungen in Südkorea angepasst und ist mit einem Schießfehler mit 30:35,3 min ins Ziel gekommen. Silber holte sich die Slowakin Anastasiya Kuzmina (+29,4 Sekunden), Bronze ging an die Französin Anaïs Bescond (+29,6).

Bei den Belarussinnen hat Nadeshda Skardino, Startnummer 36, das beste Resultat gezeigt. Mit einem Schießfehler kam sie auf Platz 14 (+2:07,4 min). Irina Kriwko belegte den Platz 17 (+2:18,7 min; 2). Die dreifache Olympiasiegerin Darja Domratschewa hatte die Startnummer 9, ließ aber beim letzten Schießstand 4 Fehler zu und kam nur als 37. ins Ziel (+3:51,5 min, 6). Ihre Teamkollegin Nadeshda Pissarewa nahm den 44. Platz ein (+4:35,0 min; 3).

Nachrichten der Rubrik Sport
Vollversion