Vollversion

Belarus und Israel wollen im Bereich Sicherheit der Finanzsysteme zusammenarbeiten

Gesellschaft 12.07.2018 | 12:14
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 12. Juli (BelTA) – Das Departement für Finanzüberwachung des Komitees für Staatskontrolle von Belarus und die Israelische Agentur für Bekämpfung der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung haben in Tel Aviv das Memorandum über die Zusammenarbeit im Bereich Bekämpfung der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung abgeschlossen. Das gab das Komitee für Staatskontrolle der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

Die Arbeit am Dokument wurde ab 2013 durchgeführt. Die Unterzeichnung des Memorandums lässt den Austausch von Informationen zwischen Struktureinheiten der Finanzüberwachung beider Länder verbessern. Es lässt das Potenzial dieser Länder zur Aufdeckung von Verbrechen, die mit der Terrorismusfinanzierung und Geldwäsche verbunden sind, wesentlich stärken. Das wird zur Erhöhung der Sicherheit und Stabilität der Finanzsysteme von Belarus und Israel beitragen.

Mit der Unterzeichnung dieses Memorandums schließt die Rechtsbasis der bilateralen Zusammenarbeit des Departements für Finanzüberwachung des Komitees für Staatskontrolle von Belarus mit entsprechenden Behörden ausländischer Staaten 23 Kooperationsabkommen ein. Ähnliche Dokumente wurden mit Aserbaidschan, Armenien, Afghanistan, Georgien, Indien, dem Iran, Kasachstan, Kirgisistan, Lettland, Mazedonien, Moldau, der Mongolei, Polen, Russland, Saudi-Arabien, Serbien, Tadschikistan, Turkmenistan, der Türkei, Usbekistan, der Ukraine und Finnland signiert.

Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Vollversion