Vollversion

Lukaschenko will belarussisch-indische Beziehungen auf qualitativ neue Ebene bringen

Präsident 12.09.2017 | 09:28
Während der Verhandlungen
Während der Verhandlungen

NEU-DELHI, 12. September (BelTA) – Der Präsident von Belarus, Alexander Lukaschenko, rechnet damit, die belarussisch-indischen Beziehungen auf eine qualitativ neue Ebene zu bringen. Das erklärte der Staatschef während der Verhandlungen mit der Außenministerin Indiens, Sushma Swaraj, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Ich bin froh, dieses schöne Land zu besuchen. Ich meine, dass Indien ein vielversprechender Staat ist, der in absehbarer Zeit die Zukunft unseres Planeten bestimmen wird. Ich möchte, dass die Außenministerien von Belarus und Indien zu Motoren der Entwicklung unserer Beziehungen werden“, sagte der Staatschef.

Alexander Lukaschenko ist sicher: „Wenn diese zwei Ministerien diese Funktion übernehmen und ihre Rolle in der Stärkung der bilateralen Beziehungen spielen werden, werden die Beziehungen von Belarus und Indien auf eine qualitativ neue Ebene gebracht“.

Der Präsident unterstrich, es gebe keine Probleme in den Beziehungen von Belarus und Indien. „Wirtschaft sowie Wirtschafts- und Handelsbeziehungen müssen ein starkes Fundament unserer Freundschaft werden. Bei den Verhandlungen mit der Leitung Indiens werden gerade diese Fragen im Fokus stehen“, fügte der belarussische Staatschef hinzu.

Die Außenministerin Indiens bemerkte, der derzeitige Besuch sei sehr wichtig. Die Länder würden den 25. Jahrestag der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen feiern. Sie unterstrich enge historische und kulturelle Beziehungen zwischen den beiden Staaten. Sie stimmte zu, dass das Potenzial der Zusammenarbeit in Handel und Wirtschaft nicht völlig verwirklicht ist.

Nachrichten der Rubrik Präsident
Vollversion