Vollversion

Lukaschenko und Rapota besprechen Vorbereitung des Obersten Staatsrates des Unionsstaates

Präsident 12.03.2018 | 11:45
Alexander Lukaschenko und Grigori Rapota
Alexander Lukaschenko und Grigori Rapota

MINSK, 12. März (BelTA) – Präsident Alexander Lukaschenko hat sich heute mit dem Staatssekretär des Unionsstaates Grigori Rapota zu einem Gespräch getroffen. Im Mittelpunkt standen die Fristen und andere Fragen der Vorbereitung des Obersten Staatsrates.

„Nach der Präsidentschaftswahl in Russland werden wir einige Fragen ernsthaft diskutieren müssen“, sagte Lukaschenko. „Wir werden die aktuelle Kooperation in den Bereichen Militärpolitik und Wirtschaft analysieren. Wir müssen uns deshalb heute schon auf einige essentielle Fragen festlegen, die wir beim Obersten Staatsrat eingehend diskutieren wollen. Außerdem müssen wir den Termin für die Sitzung des Obersten Staatsrates festsetzen.“

Der belarussische Staatschef findet es gut, wenn der neu erwählte Präsident Russlands seinen ersten Besuch nach Belarus mit der Teilnahme am Obersten Staatsrat verbinden könnte. Dafür müssten die Regierungen und die entsprechenden Behörden auf beiden Seiten eine große Vorbereitungsarbeit leisten. „Einige Fragen müssen nicht wieder auf Staatschefebene, sondern auf der Regierungsebene und der Ebene der Minister beschlossen werden“, zeigte sich Lukaschenko überzeugt.

Während der Präsidentschaftswahl in Russland werde nicht nur die politische Elite sehr aktiv. Auch in der Gesellschaft sei viel los. „Für Belarus ist das ein Wohl, wir schauen sehr aufmerksam, was sich in Russland abspielt. Im Vorfeld der Wahlen belebt sich auch die Wirtschaft in Russland. Das wirkt sich positiv auf unsere Wirtschaft aus. Wichtig ist, dass wir dieses Tempo auch nach den Wahlen aufrechterhalten. Ich bin sicher, wir werden es schaffen“, sagte der Staatschef.

Nachrichten der Rubrik Präsident
Vollversion