Vollversion

Lukaschenko schlägt vor, nächstes Regionen-Forum dem Jugendthema zu widmen

Präsident 12.10.2018 | 16:23

MOGILJOW, 12. Oktober (BelTA) - Der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, schlug auf der Plenarsitzung des 5. Forums der Regionen von Belarus und Russland vor, das Regionen-Forum im nächsten Jahr dem Jugendthema zu widmen.

„Wir sollten über Bildung, Kultur, kreative Entwicklung, patriotische Erziehung und gesunde Lebensweise der Jugendlichen sprechen. Unserem Nachwuchs müssen wir das Leben und Arbeiten in der Heimat beibringen. Von den Jugendlichen hängt die Zukunft beider Staaten ab“.

Wir müssten uns darum bemühen, dass unsere Jugendlichen in erster Linie aufeinander sehen. Russischer Botschafter in Belarus, Michail Babitsch, habe berichtet, dass etwa 50 Belarussen zu russischen Hochschulen und 2 Tsd. zu einer Ausbildung in den Westen gehen. Unsere Jugendlichen müssten in Russland und Belarus studieren. Die Zukunft gehöre der Jugend. Wir könnten vielleicht ein großes Forum zum Jugendthema durchführen, betonte der Staatschef.

Der Präsident unterstrich, dass nicht nur Wirtschaft den belarussisch-russischen Beziehungen zugrunde gelegt wird. Die nächsten zwei Jahre sind für die beiden Staaten von großer Bedeutung: 75. Jahrestag seit der Befreiung von Belarus von Hitlerfaschisten und 75. Jahrestag des großen Sieges.

„Sowohl für Belarussen, als auch für Russen ist alles heilig, was mit dem Großen Vaterländischen Krieg zusammenhängt. Am Beispiel der Heldentat der Sowjetsoldaten, die unsere gemeinsame Heimat damals verteidigten, müssen wir neue Generation von Belarussen und Russen zu Patrioten erziehen“, ist Alexander Lukaschenko überzeugt.

Die Bedingungen für eine gute Ausbildung sind in beiden Ländern wichtig. Man brauche zielstrebige und begabte Jugendliche heutzutage überall: in Produktion, Politik, Business, Wissenschaft, Bildung, Staatsverwaltung, stellte der belarussische Präsident fest.

Dem Präsidenten zufolge kann keine andere Veranstaltung das Forum der Regionen nach Wichtigkeit ersetzen. „Diese Foren nähern an, vereinigen unsere Völker, machen uns zu einer untrennbaren Einheit, die fast niemand zerreißen kann“, erklärte der Staatschef.

Nachrichten der Rubrik Präsident
Vollversion