Vollversion

Lukaschenko erinnert Leitung der Sportbranche an Europaspiele als Hauptprüfung

Präsident 13.04.2018 | 16:04
Während der Beratung
Während der Beratung

MINSK, 13. April (BelTA) – Vor der Sportbranche von Belarus stehen ernste Aufgaben. Darauf wies der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, heute in der Beratung zur Entwicklung der Wintersportarten, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Vor uns stehen ernste Aufgaben. Die nächsten Olympischen Winterspiele finden in weniger als vier Jahren statt. In zwei Jahren werden bereits die Olympischen Sommerspiele durchgeführt. Die Zeit ist knapp. Man muss Trainer und Sportler bestimmen und sie auf die Olympiade vorbereiten. Man muss auch die Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele aufnehmen“, sagte der Staatschef.

„Uns steht eine Hauptprüfung 2019 bevor. Das sind Europaspiele. Wenn wir uns zu Hause blamieren, verzeiht es uns das Volk nicht“, unterstrich Alexander Lukaschenko.

Er erinnerte an die bevorstehende Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 und forderte, notwendige Maßnahmen zu einer qualitativen Vorbereitung des Teams zu treffen.

Alexander Lukaschenko betonte auch neuerliche Personalentscheidungen im Sport, darunter die Ernennung des neuen Ministers. Früher nahmen ihre Arbeit der neue erste Vizepräsident des Nationalen Olympischen Komitees und der neue Rektor der Universität für Körperkultur auf.

„Am wichtigsten ist es, dass wir heutzutage alle Weichen gestellt haben. Die verantwortlichen Personen wurden bestimmt. Ich bitte Sie darum, die Erfüllung dieser Aufträge zu sichern. Wenn Sie alles erfüllen, wie wir vereinbart haben, werden wir weniger Probleme im Sport haben“, so der Präsident.

Der Staatschef schnitt auch die Bildung des Trainerstabs in verschiedenen Sportarten und eine würdige Arbeitsvergütung entsprechender Spezialisten an.

Nachrichten der Rubrik Präsident
Vollversion