Vollversion

Lukaschenko: Belarus will in Indien einen neuen Machtpol sehen

Präsident 12.09.2017 | 14:22

NEU-DELHI, 12. September (BelTA) – Belarus will in Indien einen neuen Machtpol in der Welt sehen. Das erklärte Präsident Alexander Lukaschenko im Anschluss an die Gespräche mit dem indischen Premier Narendra Modi.

„Wir sehen, wie die Idee eines „Neuen Indiens“ in die Praxis umgesetzt wird. Wir sind sehr daran interessiert, dass Indien zu einem großen, mächtigen Staat wird. Denn wir stehen nach wie vor zu einer multipolaren Weltordnung und wollen daher Indien als einen Machtpol in der Welt sehen“, erklärte der Staatschef.

Alexander Lukaschenko besuche Indien zum dritten Mal, sagte er. Er und seine Delegation freuten sich über die Erfolge des Staates und seine wachsende politische und wirtschaftliche Rolle in der Welt.

Belarus und Indien haben vor 25 Jahren diplomatische Beziehungen aufgenommen. Aus diesem Anlass wurde vor einiger Zeit eine Briefmarke herausgebracht.

„Ich unterstütze die Idee des indischen Regierungschefs, dass Belarus und Indien eine neue höhere Stufe der Zusammenarbeit betreten haben. Das Große Indien ist unmöglich ohne ihre Präsenz in Belarus, zwischen der Eurasischen Wirtschaftsunion und der EU“, betonte Alexander Lukaschenko.

In Bezug auf die internationale Tagesordnung seien sich die beiden Länder einig. „Wir haben vereinbart, unsere Zusammenarbeit in internationalen Institutionen zu stärken, gemeinsam nach effizienten Lösungen für globale und regionale Probleme zu suchen, die dabei Interessen aller Beteiligten entsprechen“, sagte er.

Alexander Lukaschenko lud Narendra Modi zu einem Besuch in Belarus ein. Er versprach dem indischen Regierungschef, dass Belarus alle Verpflichtungen strickt erfüllen haben wird.

Nachrichten der Rubrik Präsident
Vollversion