Vollversion

Neues ansässiges Unternehmen der FWZ Minsk will Herstellungsbetrieb für Tierarzneimittel bauen

Wirtschaft 12.01.2018 | 18:04

MINSK, 12. Januar (BelTA) – Das neue ansässige Unternehmen - Grinbiovet - wurde in der freien Wirtschaftszone (FWZ) Minsk registriert. Das gab die Verwaltung der FWZ der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

Das Unternehmen will einen Herstellungsbetrieb für Tierarzneimittel nach GMP-Standard bauen. Gemäß dem Vertrag betragen die Investitionen in die Produktion rund $600 Tsd. Es werden mindestens 19 Arbeitsplätze geschaffen. Der Betrieb beginnt die Produktion im 3. Quartal 2021. Es werden moderne Produktions-, Lager-, Verwaltungsräume, Labors ausgestattet.

Für Belarus ist Grinbiovet ein Import-substituierender Produktionsbetrieb. Analoga, die aus dem Ausland geliefert werden, sind teurer. Die Produkte werden in Belarus, Russland und anderen GUS-Staaten verkauft.

Die freie Wirtschaftszone „Minsk“ wurde 1998 zwecks Heranziehung inländischer und ausländischer Investitionen für die Gründung und Entwicklung von Betrieben und die Schaffung von günstigen Bedingungen für die Wirtschaftsentwicklung der Region eingerichtet. Mit der Gründung der FWZ nahm ihre Fläche um mehr als das zweifache zu und macht derzeit 2,6 Tsd. ha aus.

Hier befinden sich mehr als 110 ansässige Unternehmen mit belarussischen und ausländischen Investitionen. Die wichtigsten Industriebranchen sind Maschinenbau, Metallverarbeitung, Chemie und Erdölchemie, Forstwirtschaft, Bauwesen. In die Betriebe wurde das Finanzkapital aus 23 Ländern investiert. Die Hauptinvestoren sind Russland, Großbritannien, Deutschland, Zypern, Estland, Lettland und die USA.

Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Vollversion