Vollversion

Montagebetrieb für belarussisch-aserbaidschanische Traktoren wird in der Türkei eingerichtet

Wirtschaft 13.04.2018 | 18:02
Fjodor Domotenko. Archivfoto
Fjodor Domotenko. Archivfoto

MINSK, 13. April (BelTA) – Der Montagebetrieb für belarussisch-aserbaidschanische Traktoren wird in der Türkei eingerichtet. Das sagte der Generaldirektor des Minsker Traktorenwerkes, Fjodor Domotenko, in einer Sendung bei STW, wie die Nachrichtenagentur BelTA berichtet.

„Wir betrachteten den Bau des Betriebs in der Türkei. Es geht um den belarussisch-aserbaidschanische Traktor, der in der Türkei zusammengebaut wird“, erzählte Fjodor Domotenko.

Aserbaidschan betont den Beitrag des belarussischen Maschinenbaus zur Wirtschaftsentwicklung. Es wurden Arbeitsplätze geschaffen. Gemeinsame Produkte ließen in die Märkte der Drittländer einsteigen. Im Automobilwerks in Gəncə wird außer Traktoren auch die MAZ-Technik zusammengebaut. Es wurden Vereinbarungen über neue Lieferungen erzielt.

2017 überstieg der Warenumsatz zwischen Belarus und Aserbaidschan $160 Mio. Die wichtigsten Handelspositionen sind Traktoren und Sattelschlepper, Lebensmittel, Holzverarbeitungsprodukte, Arzneimittel, Erdölprodukte.

Anfang April besuchte Baku die belarussische Regierungsdelegation um Vizepremier Wladimir Semaschko um.

„Aserbaidschan zielt auf die Entwicklung des Agrarsektors und Wiederherstellung der Industriebetriebe ab. Hier können belarussische Erfahrungen und Möglichkeiten angebracht sein. Vielversprechende Richtungen sind Petrochemie, Pharmazeutik, Transport, Lebensmittel. Es werden Verhandlungen über neue gemeinsame Projekte durchgeführt“, hieß es. Im vorigen Jahr wurden in die belarussische Wirtschaft Investitionen in Höhe von über $11 Mio. aus Aserbaidschan herangezogen. Derzeit werden drei gemeinsame Projekte umgesetzt. Außerdem arbeiten in Belarus rund 60 Unternehmen mit aserbaidschanischem Kapital.

Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Vollversion