Vollversion

Kobjakow: Belarus betrachtet Türkei als einen der wichtigsten Partner

Wirtschaft 14.02.2018 | 19:47
Andrej Kobjakow
Andrej Kobjakow

MINSK, 14. Februar (BelTA) – Belarus betrachtet die Türkei als einen der wichtigsten Partner. Das erklärte der belarussische Premier, Andrej Kobjakow, heute vor Journalisten im Anschluss an die Verhandlungen mit seinem türkischen Amtskollegen, Binali Yıldırım, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Heutzutage ist die Türkei einer der wichtigsten Partner in der Welt und im Nahen Osten. Wir sehen die Türkei als eine Plattform für die zunehmende wirtschaftliche Präsenz in der Region des Nahen Ostens und Nordafrikas an. Belarus hat alle Bedingungen, um zur Plattform für türkische Unternehmen für die Platzierung von Logistikzentren und Produktionsbetrieben zu werden, die auf den Markt der Eurasischen Wirtschaftsunion und der GUS orientiert sind“, sagte Andrej Kobjakow.

In Belarus würden mehr als 300 Wirtschaftsubjekte mit türkischem Kapital arbeiten. „Belarussische und türkische Geschäftsleute wollen Kooperationsformen verbessern, vom einfachen Handel zur Industriekooperation übergehen, Betriebe gründen und Märkte der Drittländer gemeinsam erschließen“, bemerkte der belarussische Regierungschef.

Heute erörterten die Premiers in Minsk die Ankurbelung der Kooperation in Handel und Wirtschaft, Perspektiven der Zusammenarbeit in Wissenschaft, Technik, Bildung, Kultur und Sport. Andrej Kobjakow äußerte die Hoffnung darauf, dass im Anschluss an das belarussisch-türkische Geschäftsforum am 15. Februar der Start für neue bilaterale Projekte gegeben wird.

Der derzeitige Besuch von Binali Yıldırım findet am 14./15. Februar statt. Das ist der erste in der Geschichte der belarussisch-türkischen Beziehungen offizielle Besuch des Regierungschefs der Türkei in Belarus.

Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Vollversion