Vollversion

Belarus und Georgien unterzeichnen Handelsabkommen

Wirtschaft 17.11.2017 | 12:02
Während des Treffens. Photo des Staatlichen Zollkomitees.
Während des Treffens. Photo des Staatlichen Zollkomitees.

MINSK, 17. November (BelTA) - Das Staatliche Zollkomitee von Belarus und Georgien haben in Minsk das Abkommen über Förderung des gegenseitigen Handels unterzeichnet. Das gab das Staatliche Zollkomitee (SZK) der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

Der belarussische SZK-Vorsitzende Juri Senko und der stellvertretende Leiter des georgischen Finanzministeriums Vakhtang Lashkaradze haben sich getroffen. Laut Juri Senko ist die Suche und Einführung von fortschrittlichen Technologien zur Grenzkontrolle ein wichtiger Bestandteil des Transitstaates. Mit Berücksichtigung der sich schnell ändernden Herausforderungen im internationalen Handel müsse das Land, das an Warenimporten interessiert sei, starken Anreiz den Beförderern bieten, fügte er hinzu. Beim Treffen wurde das Regierungsabkommen über die Förderung des gegenseitigen Handels zwischen Belarus und Georgien unterzeichnet.

Außerdem haben die Zollkomitees den Kooperationsplan zwischen der Bildungseinrichtung „ Staatliches Institut für Weiterbildung der Zollkräfte der Republik Belarus“ und der Abteilung für Personalverwaltung und Entwicklung des Einkommensdienstes des Finanzministeriums Georgiens für 2018-2019 bekräftigt.

Die Teilnehmer des Treffens berieten über die Vereinfachung der Zollordnung, den Einsatz moderner Informationstechnologien, die Vorzüge für bevollmächtigte Wirtschaftsberater seit 1. Januar 2018, als der Zollkodex der Eurasischen Wirtschaftsunion in Kraft getreten ist. Die Zollbehörden tauschten ihre Erfahrungen bei der Passkontrolle an Grenzübergängen und in Flughäfen aus.

„Ähnliche Besuche fördern die Anknüpfung von Kontakten, die Verbesserung der Arbeit der Zollbehörden, helfen bei der Heranbildung von Fachkräften. Sie unterstützen Informationsaustausch zur Vorbeugung des illegalen Drogenverkehrs sowie tragen zur Schmuggelbekämpfung bei“, ist in der Mitteilung geschrieben.

Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Vollversion