Vollversion

Belarus rechnet mit voller Abschaffung künstlicher Hürden für seine Produkte auf Markt Russlands

Wirtschaft 12.10.2018 | 19:08
Leonid Sajaz
Leonid Sajaz

MOGILJOW, 12. Oktober (BelTA) — Belarus rechnet mit der vollen Abschaffung künstlicher Hürden für seine Produkte auf dem russischen Markt. Das erklärte der belarussische Minister für Landwirtschaft und Ernährung, Leonid Sajaz, heute beim 5. Forum der Regionen von Belarus und Russland, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Der Landwirtschaftsminister stellte fest, trotz der Bemühungen seien Hürden und Einschränkungen für belarussische Fleisch- und Milchprodukte bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht völlig aufgehoben.

Leonid Sajaz erinnerte daran, dass der erste Vizeminister für Industrie und Handel Russlands, Sergej Zyb, in seiner Rede beim Forum über die Notwendigkeit zur Schaffung von Bedingungen für die Stärkung der Gesundheit der Nation gesprochen hatte. Natürliche Produkte aus Belarus müssten Palmenöl und käseartiges Produkt in Russland ersetzen, meint er.

Der belarussische Landwirtschaftsminister besuchte gemeinsam mit dem russischen Vizelandwirtschaftsminister, Iwan Lebedew, den Milchbetrieb in Mogiljow „Babuschkina krynka“. Die russische Seite konnte sich von der Qualität und Sicherheit der Rohstoffe und Produkte noch einmal überzeugen. Der Betrieb hat hohe Auszeichnungen russischer und ausländischer Ausstellungen. Derzeit gibt es aber Einschränkungen für die Lieferungen von Produkten dieses Betriebs.

Leonid Sajaz hofft, dass diese Frage endlich gelöst wird.

Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Vollversion