Vollversion

Belagroprombank und Helaba schließen Abkommen über langfristige Finanzierung ab

Wirtschaft 17.11.2017 | 13:17

MINSK, 17. November (BelTA) – Belagroprombank AG und die Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale (Helaba) haben ein Kreditabkommen über die langfristige Finanzierung von Krediten mit der Bereitstellung der Versicherungsdeckung durch nationale Exportagenturen abgeschlossen. Das gab die PR-Abteilung der Belagroprombank AG der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

„Die Bildung der Vertragsbasis mit der Bank, die die starken finanziellen Positionen hat und über ein breites Kundennetzwerk in den industriell entwickelten Regionen Deutschlands verfügt, baut Möglichkeiten der Belagroprombank im Bereich Organisation der langfristigen Finanzierung der Außenhandelsprojekte aus und lässt Geschäfte unter Bedingungen abwickeln, die ihre Bedürfnisse völlig abdecken“, so die Belagroprombank AG.

Die Belagroprombank ist eine der größten Staatsbanken von Belarus. Sie nimmt den zweiten Platz im Bankensystem in Bezug auf Aktiva, Kapital, Privatkundeneinlagen und Firmenkundenkredite ein. Die Bank hat viele Filialen in Belarus und 100 Partnerbanken in der ganzen Welt im Bereich Finanzierung des Außenhandels. Die Belagroprombank ist ab 1991 tätig. Der Hauptanteil im Statutenfonds der Bank gehört der Republik Belarus.

Die Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale (Helaba) ist eine Geschäftsbank mit Ausrichtung auf das Großkundengeschäft. Die Bank erbringt die finanziellen Dienstleistungen an Unternehmen, Banken, institutionelle Investoren und den öffentlichen Sektor sowohl in Deutschland als auch im Ausland. Helaba ist eine zentrale Clearingorganisation und ein Lieferant von Dienstleistungen für 40% deutscher Sparbanken. Auf internationaler Ebene übt die Bank ihre Tätigkeit durch Filialen und Vertretungen in Paris, London, New York, Madrid, Moskau, Shanghai, Stockholm aus.

Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Vollversion